Menu

Kameras im Hotelzimmer – nach wie vor ist höchste Vorsicht ist geboten!


Es geht ganz bestimmt nicht darum, Hotelbetriebe in Misskredit zu bringen, die seriös mit der Überwachung zum Schutz ihrer Gäste umgehen. Selbst Servicepersonal, dass Videoaufzeichnungen zur eigenen oder allgemeinen Erheiterung sichtet, tut dies zwar ohne Erlaubnis aber es richtet letztendlich keinen Schaden damit an. Aber Videoüberwachung kann ohne Aufzeichnungen leider nicht funktionieren und der Spaß hält sich für gewöhnlich auch in Grenzen und ist schnell vorbei. Normalerweise werden alle Aufzeichnungen auch spätestens nach 48 Stunden gelöscht.

Allerdings kann mit Überwachungskameras auch erheblicher Missbrauch getrieben werden. Je nachdem z.B., wie „zurechtgemacht“ oder „gestyled“ der Gast sein Quartier verlässt, kann daraus durchaus schlussgefolgert werden, wie lange er fortbleiben wird, und kriminelle Geister können in aller Seelenruhe das Zimmer durchstöbern. Traurigerweise wird auch immer wieder bekannt, dass gerade Nacktaufnahmen von Frauen im Badezimmer, oder beim Liebesleben via Internet die Runde machen. Das muss nicht sein! Sie müssen halt nur wissen, wo Kameras sind und sie abhängen oder abkleben, solange Sie im Zimmer sind.

Am einfachsten ist, direkt an der Rezeption oder beim Hotelbesitzer nachzufragen. Ist das Hotel seriös, wird die Auskunft gern erteilt. Falls nicht, und Sie haben dennoch ein ungutes Gefühl, muss „gründlich“ gesucht werden. Kleine Löcher in Kleiderhaken, Armaturen, Biderrahmen, usw. können Kameras enthalten, auch Rauchmelder. Hier ein paar Tipps, die beim Suchen helfen können:

1.- Sie hören in absoluter Stille ein Summen oder Klicken (Kamera schaltet ein/aus/um)? Suchen Sie den Ausgangsort.

2.- Dunkeln Sie das Zimmer ab. Kameras haben meistens LEDs (meist verdeckt). Sie werden in absoluter Dunkelheit sichtbar.

3.- Einseitige Spiegel können Sie im Dunkeln ganz einfach mit einer Taschenlampe oder Lampe am Smartphone durch Anleuchten erkennen.

4.- Suchen Sie Wände nach Kabeln ab, einfache Kameras sind verdrahtet. Verputzte Kabel sieht man an der verspachtelten Oberfläche, dann dem Kabel folgen.

5.- Nutzen Sie ihr Handy/Smartphone mit stehender Telefonverbindung und bewegen Sie es durch den Raum. Signale von (Funk-)Kameras erzeugen ein Störgeräusch.

Wurden Sie hintergangen, wechseln Sie das Hotel und verständigen Sie bitte die Polizei.